Mittwoch war zwar unser letzter Tag in der schönen Hansestadt Hamburg, doch gleichzeitig war es auch der ereignisreichste Tag. Gemeinsam startete die Gruppe zu einem Besuch im Rathaus mit Besichtigung der Bürgerschaft mit Hansjörg Schmidt, dem wirtschaftspolitischen Sprecher der Fraktion.
Nach der Führung durch das geschichtsträchtige Rathaus diskutierten wir mit Hansjörg über verschiedene Themenkomplexe wie die Kreativwirtschaftsbranche oder die AfD.
Anschließend an einen schnellen Imbiss unterwegs stand der Termin bei der Jugendberufsagentur auf dem Plan. Es wurde über den enormen Einsatz berichtet, der Jugendlichen in Hamburg gewidmet wird, um ihnen eine Zukunftsperspektive zu bieten. Danach gab es einen konstruktiven und angeregten Austausch über Bildungspolitik und Konzepte, wie man die intensive Betreuung auch in Rheinland-Pfalz anwenden könnte.
Gegeben durch den engen Zeitplan mussten wir im Anschluss an den Termin zeitig weiterziehen zum nächsten Tagespunkt, die ZEIT stand auf dem Plan. Dort angekommen gab es einen Input über die vielen Themenfelder der Zeitung, die Historie hinter dem Magazin und verschiedene Vertriebszahlen. Daraufhin stand erneut eine Fragen- und Diskussionsrunde an, dieses mal mit Oliver Hollenstein, Redakteur im Ressort Hamburg bei der ZEIT. Debattiert wurde über die wirtschaftliche und politische Situation in Hamburg, sowie den Konflikt zwischen Politik und Journalismus.
Zum Abschluss dieses vollgepackten Tages, und der gesamten Verbandsfahrt, stand als letzter Punkt nur noch eine Sache auf der Tagesordnung: gemeinsam einen lustigen Abend verbringen und die diesjährige Verbandsfahrt ausklingen zu lassen da wir bereits am nächsten Morgen früh aufbrechen mussten.